Mobiles Breitband Internet mit UMTS Routern von Viprinet

Viprinet ermöglicht die Nutzung von Business Internet durch die Bündelung von 3G / 3.5G - Mobilfunk mit anderen Medien wie DSL und 4G Mobilfunk.

Ihre Vorteile durch die Bündelung von UMTS

  • Unbegrenzte Flexibilität durch 100% Leitungsunabhängigkeit
  • Hohe Bandbreiten durch freie Provider Kombination
  • Tauglich für ultra-mobile Anwendungen (FahrzeugeRucksacklösungen)
  • Nutzbarkeit als Backup WAN Anbindung für Standortanbindung
  • Ideal für die Anbindung von Standorten und Anlagen, die nicht über DSL erreichbar sind
  • UMTS oder CDMA Anschluss durch Viprinet Bündelungsstrecke über eine feste IP Adresse erreichbar
  • Maximale Ausfallsicherheit und Netzwerkverfügbarkeit durch die Bündelung mehrerer Mobilfunkanbieter
Durch das Bündeln von UMTS und CDMA auch im mobilen Bereich höchste Ausfallsicherheit und Bandbreite erreichen

UMTS ist ein gutes Medium für Bündelung, besser als Load Balancing

Der Mobilfunk hat mit der Einführung des Universal Mobile Telecommunication Systems (UMTS) vom leitungsvermittelten Sprachnetzwerk einen großen Schritt in Richtung paketvermittelnden Datennetzwerkes gemacht. UMTS hat vieles vom GSM / GPRS Standard übernommen und sich von diesem Stand aus zu einem Netzwerk entwickelt, das Übertragungsraten im Mbit Bereich anbietet - also weitaus mehr, als ursprünglich geplant war.

Immer dann, wenn Mobilität bzw. Flexibilität bezgl. des Standorts gefragt ist, oder wenn die Ausfallsicherheit von WAN-Anbindungen vom Medium unabhängig gemacht werden muss, sind UMTS oder, außerhalb von Deutschland auch CDMA, die Mittel der Wahl. Eine UMTS oder CDMA Verbindung ist jedoch zu wenig für eine dauerhafte und stabile Anbindung, denn das Mobilfunknetz eines Providers ist nicht überall gleich gut ausgebaut - erst die Bündelung mehrerer UMTS oder CDMA Verbindungen oder die Kombination von leitungsgebundenen und drahtlosen Anbindungen bringt die notwendige Stabilität der Verbindung sowie die geforderte Ausfallsicherheit.

In praktisch jedem Land, in dem UMTS oder CDMA angeboten wird, gibt es mehr als einen Provider. Dies ist auch wichtig, da sich die Netzabdeckung vor allem im ländlichen Raum von Provider zu Provider erheblich unterscheidet.

Die Bündelung bringt auch hier die Lösung: Durch die Zusammenlegung der unterschiedlichen mit Mobilfunk versorgten Gebiete und die Unabhängigkeit von einer einzelnen UMTS-Verbindung spielt die Bündelung ihren großen Vorsprung gegenüber Einzelverbindungen oder Load Balancing aus.

Hinsichtlich der nutzbaren Bandbreiten gilt es, Folgendes zu beachten: Die von den Mobilfunk-Providern genannten maximalen Bandbreiten werden in der Praxis bei Weitem nicht erreicht. Dabei stellt nicht etwa die Luftschnittstelle zwischen dem Sende-/Empfangsmast der Funkzelle den Flaschenhals dar, sondern die Anbindung der Funkzelle an das WAN. Die dort verfügbare Bandbreite, oft nur 4 MBit/s, wird durch alle in der Funkzelle eingebuchten Teilnehmer geteilt. Das können bis zu 100 Teilnehmer sein, sodass für den einzelnen nur noch eine mickrige Übertragungsrate übrig bleibt. Mit Viprinet hingegen werden alle verfügbaren Bandbreiten miteinander addiert.

Viprinet bietet u.a. native Hotplug Modems für UMTS / HSPA+ (abwärtskompatibel zu allen vorherigen Standards) und CDMA 450 für die Bündelung von Mobilfunk und anderen WAN Links an.

Schreiben Sie uns – wir rufen Sie gerne an!
zum Anfang