Unified Communications auf Basis von gebündeltem DSL, UMTS und LTE

Kommunizieren als wäre man vor Ort

Unified Communications steht für die Konvergenz unterschiedlicher Kommunikationskanäle: von der E-Mail über Instant Messaging, Presence Management, Telefonie - ob VoIP oder klassisch, ob mit Bild oder nur mit Ton - bis hin zu anspruchsvollen und datenintensiven Anwendungen wie Data- und Webconferencing.

Ihre Vorteile durch Unified Communications auf Basis der Bündelung von DSL, UMTS und LTE:

  • Gebündelte Übertragungsmedien sind das adäquate Vehikel für gebündelte Kommunikationskanäle
  • Viprinet bietet mit seinen fein granularen und frei konfigurierbaren Quality-of-Service Klassen für jede Unified Communications Landschaft die richtige Bündelungstechnik
  • Das einzigartige Latenzmanagement von Viprinet bürgt dafür, dass Kommunikationskanäle, die hinsichtlich der Signallaufzeit sensibel sind, auf die entsprechenden Medien gelegt werden
  • Das integrierte "Traffic Shaping" eröffnet weitere Möglichkeiten der Steuerung der Bündelung. So wird jede Datenverkehrsart optimal transportiert.
  • Ausfallsichere Verbindungen und redundante zentrale Komponenten (Hubs) sichern das Rückgrat der Unternehmenskommunikation mehrfach ab
Unified Communications auf Basis von gebündeltem DSL, UMTS und LTE

Unified Communications - die Kunst, unterschiedliche Medien und Daten optimal bündeln zu können

Unified Communications steht nicht für eine neue Technologie, sondern lediglich für die Konvergenz, die Zusammenführung von bereits etablierten Funktionen im Bereich der Kommunikation. Weshalb investieren Unternehmen und Organisationen in Unified Communications? Die Antwort: Weil Unified Communications für die standardisierte Einbringung von Kommunikationsfunktionen in die Geschäftsprozesse steht. Dabei spielt es keine Rolle, ob sich die Geschäftsprozesse nur innerhalb einer Organisation abspielen, oder ob sie Kunden, Geschäftspartner, Zulieferer oder andere Institutionen betreffen.

Je verteilter die Geschäftsprozesse sind, umso größer ist das Risiko, dass einzelne oder große Organisationseinheiten keine adäquate Netzwerkanbindung an die zentralen Unified Communications Systeme haben. Die Folge: Die Geschäftsprozesse können entweder nicht oder nur eingeschränkt laufen. Die Quality-of-Experience der Nutzer ist negativ, Akzeptanzprobleme sind die Folge. Damit wird der Hauptvorteil der Unified Communications, nämlich die enge Integration verteilter Organisationseinheiten, zunichte gemacht.

Viprinet bündelt Medien wie DSL, UMTS und LTE, damit Unified Communications Kommunikationskanäle bündeln kann.

Viprinet ist mit seiner Bündelungstechnologie wie kein zweiter Anbieter in der Lage, verteilte Organisationen / Organisationseinheiten immer adäquat anbinden zu können. Dies gilt sowohl für stationäre Anbindungen (Aussenbüros, Standorte, Anlagen) als auch für mobile Einheiten. Die Zusammenstellung der Medien und die Konfiguration der Bündelung kann dabei exakt auf die Gegebenheiten und die Anforderungen abgestimmt werden. Dies ist möglich, weil Viprinet alle verfügbaren Medien wie DSLUMTS / HSPA+ und LTE in beliebiger Kombination zu eine virtuellen Standleitung kombiniert, die genügend Bandbreite bereitstellt, über eine hohe Ausfallsicherheit verfügt, unterschiedliche Datenverkehrsarten dynamisch priorisiert und damit die Nutzererfahrung perfektioniert. Ohne die Bündelung von Viprinet ist Unified Communications nicht komplett umgesetzt.

Kontakt

Schreiben Sie uns – wir rufen Sie gerne an!
zum Anfang