TISA Speditions AG

MPLS-Ablösung in zwei Ländern

Die Ablösung einer bestehenden Internetanbindung ist für viele Unternehmen ein schwieriger Schritt. Lieber findet man sich mit den Schwächen des vorhandenen Systems ab, als sich dem Aufwand einer vollständigen Neuausrichtung auszusetzen. Dabei trägt ein solcher Schritt häufig zur Qualitätsverbesserung und Kostensenkung bei, wie das Beispiel der TISA AG zeigt. Das Schweizer Speditionsunternehmen mit Hauptsitz in Widnau im Kanton St. Gallen hat seine bestehende MPLS Vernetzung an fünf Standorten, davon vier in der Schweiz und einer in Österreich, durch eine Viprinet Lösung ersetzt – und dabei ausschließlich positive Effekte erzielt.
 

Die Vorteile im Überblick

  • Einfache Konfiguration und Administration
  • Hohe Leitungsstabilität und Verbindungsqualität
  • Unkomplizierte Einbindung von Standorten
  • Senkung der monatlichen Verbindungskosten um 40%

Aufgabenstellung

Zur Vernetzung der fünf Unternehmensstandorte für eine zentralisierte IuK-Infrastruktur nutzte die TISA AG eine MPLS-Lösung der Swisscom mit Managed Services. Die Anbindung wurde mit ADSL-Routern mit einer ISDN-Leitung als Backup aufgebaut. Die Stabilität der Anbindung war jedoch nicht zufriedenstellend, daher wurde nach alternativen VPN-Lösungen am Markt gesucht. Wie bereits beim bestehenden MPLS-Konzept sollte das Know-how zur Installation und Pflege der Technologie im eigenen Haus aufgebaut werden. Wichtigste Voraussetzung hier- bei: Die verwendete Hardware-Lösung sollte einfach zu konfigurieren sein, um einen möglichst fehlerfreien und stabilen Betrieb zu gewährleisten. Gleichzeitig sollte das System allen Anforderungen an ein Unternehmens-VPN genügen: Sicher, unterbrechungsfrei und schnell.

Umsetzung

Die Umstellung an zunächst vier Standorten geschah parallel zum MPLS-Betrieb. Nachdem die einzelnen Standorte mit den benötigten Internetanschlüssen ausgestattet waren, wurden sie nacheinander mit der Zentrale in Widnau verbunden. Während die Anbindung der ersten beiden Standorte noch mit Unterstützung des Viprinet Partners grasgruen.it erfolgte, konnten die beiden weiteren Standorte bereits von der TISA AG selbst umgesetzt werden. Nach einigen Wochen Testphase und Evaluation erfolgte das Going-Live, bevor nach einer weiteren Zeitspanne die alte MPLS-Lösung abgebaut und abgeschaltet wurde. Nach acht Wochen war der Abschluss der Umstellung erreicht. Die Erweiterung des Netzwerks um den fünften Standort erfolgte einige Monate später und wurde innerhalb von drei Wochen von den Systemtechnikern des Unternehmens selbst durchgeführt.

Ergebnis

Durch den Einsatz der Viprinet-Router kann die TISA AG ihr Netzwerk nun sta- biler gestalten. Gleichzeitig wurde die Verbindungsqualität deutlich verbessert. Das Unternehmen ist in der Lage, selbst bei Störungen einzugreifen und neue Standorte routiniert und ohne größeren Aufwand in den Verbund zu integrieren. Ein nicht zu unterschätzender Nebeneffekt ist die Senkung der monatlichen Ver- bindungskosten um 40%. Ebenso positiv bewertet man bei dem Unternehmen die Möglichkeit, durch den modularen Aufbau der Router jede mögliche und am Markt verfügbare Internetverbindung zu nutzen. Damit sind von Seiten der IuK-Infrastruktur in der Standortwahl keine Grenzen mehr gesetzt.

Beteiligte Partner

grasgruen.it

Vesenweg 5
6850 Dornbirn, Austria
www.grasgruen.it

Kundenmeinung

viprinet case study tisa

Durch den Einsatz der Viprinet-Router konnten wir das Netzwerk stabiler gestalten. Wir sind in der Lage, selbst bei Störungen einzugreifen und konnten die Verbindungsqualität erheblich verbessern. Zudem ist die Umsetzung der Anbindung von neuen Standorten mittlerweile eine Routineangelegenheit, welche unspektakulär vonstatten geht.

Dipl. Ing. Markus Schrott, MBA
Mitglied der Geschäftsleitung der TISA AG

Kundenprofil

TISA Speditions AG

  • Branche / Tätigkeitsbereich: Spedition / Transporte
  • Hauptniederlassung: Widnau, Kanton Sankt Gallen (CH)
  • Gegründet: 1990
  • Standorte: 5 (4x Schweiz, 1x Österreich)
  • Mitarbeiter: 44
  • Projektpartner: grasgruen.it

Projektfakten

Ablösung einer MPLS Anbindung, Vernetzung von fünf Firmenstandorten in der Schweiz und Österreich

Eingesetzte Hardware:

1 Multichannel VPN-Router 1600
4 Multichannel VPN Router 300
1 UMTS-Modul
9 Fast Ethernet-Module

Projektstart: 2009

Gegenstelle gehostet am Hauptstandort in Widnau

Schreiben Sie uns – wir rufen Sie gerne an!
zum Anfang